Bewegende Momente beim JC Velen-Reken

In diesen Tagen überschlugen sich die Ereignisse beim JC Velen- Reken.Es standen die Westdeutschen Meisterschaften im Ju Jutsu Fighting an und gleichzeitig wurde Frank Sachse zum Ehrenvorsitzenden des JCVR ernannt.

von links: Ignaz Walder, Nils Owsianny
(c) JCVR Foto (Bernd Niehoff)

Wieder einmal hieß es für Nils Owsianny die Sporttasche packen und auf nach Gelsenkirchen zu den diesjährigen Westdeutschen Meisterschaften im Ju Jutsu Fighting. Das Nils der einzige Wettkämpfer vom JCVR war ist er mittlerweile gewohnt, da einige Wettkämpfer den Fighting Wettkampf mittlerweile aufgegeben haben. Erstmals in der neuen Altersklasse U21 am Start und gleichzeitig auch noch der Wechsel in die Gewichtsklasse bis 69 Kg, da war der Trainer Bernd Niehoff gespannt wie Nils die Umstellung schaffen würde. Im Finalpool der besten fünf qualifizierten Kämpfern aus den Bundesländern Saarland,Rheinland Pfalz,Hessen&NRW musste nun jeder gegen jeden kämpfen um Gold,Silber oder Bronze gleichzeitig ging es auch um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft im Juni in Bernau/ Berlin.
Gegen einen alten Bekannten aus NRW ging es dann im ersten Kampf, den Nils mit 20:8 Punkten gewinnen konnte. Der zweite Kampf wurde sogar wegen technischer Überlegenheit vorzeitig für Nils gewertet. Ab jetzt ging es um die Verteilung der Medaillen mit einem Sieg und einer Niederlage war es am Ende die Silbermedaille für Nils Owsianny und gleichzeitiger Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Für einen Jungjahrgang in neuer Altersklasse ein hervorragendes Ergebnis.

In diesen Tagen stand auch die offizielle Ehrung von Frank Sachse zum ersten Ehrenvorsitzenden in der Geschichte des JC Velen-Reken auf dem Programm. Der erste Vorsitzende Christoph Besten ließ es sich nicht nehmen die Ehrung persönlich vorzunehmen. In seiner Laudatio danke er Frank Sachse noch einmal für 30 Jahre Vorstandsarbeit und überreichte ihm die Ehrenurkunde und ein Präsent im Namen des Vorstands und der Mitglieder vom JC Velen-Reken.

B.N.