Ab heute, 03.06. sind wir in Reken am neuen Standort zu finden

Ab heute, 03.06. geht es los, am neuen Standort in der Rathaushalle!
 
Leider ist der Fitnessraum noch nicht fertig. Daher finden die Fitnesskurse vorübergehend im VerBiz statt.
Der Zugang ist auf der Parkplatzseite der ehemaligen Overbergschule zu finden.

… und noch eine Korrektur der Änderung der Umplanung des Übergangs- und Ausweichtrainingsplans:
Step and more, Dienstags in Reken, findet vorübergehend früher statt: 7:45 – 8:45 Uhr

LSB NRW I Foto (Andrea Bowinkelmann)

Außerdem startet unsere neue Sportart RINGEN am Freitag, 07.06. um 19:30 in der Rathaushalle

LSB NRW | Foto: {Andrea Bowinkelmann}

Judo: Gürtelprüfung

Am 26. Mai stellten sich 20 Judoka des Judo-Club Velen-Reken e. V. der Herausforderung Kyu Prüfung.
Das Wissen der Prüflinge wurde in den Fächern Sutemi-Waza (Falltechniken), Nage-Komi (Wurfübungen), Ne-Waza (Bodentechniken) und Kata (Formlauf) geprüft.

Nacheinander zeigten die Teilnehmer stolz, was sie in den letzten Wochen und Monaten gelernt haben. Nach einstündiger Prüfungszeit konnten die Prüfer allen Prüflingen zur bestandenen Prüfungen und guten Leistungen gratulieren.

Wir gratulieren zur Bestandenen Prüfung zum:

weiß-gelben Gürtel:
Phillip Nordendorf, Hüseyn Alishzade, Noah Berning, Micah Krebs, Alexander Paus, Till Uphues, Felix Thiemann

gelben Gürtel:
Franziska Wahlers, Mara Overkamp, Mattis Overkamp, Bennet Stoffel, Phillip Arendt, Benjamin, Arendt, Henry Schmidt, Sophia Rapisarda

gelb-orangen Gürtel:
Fabian Rapisada, Manuel Prasse

orangen Gürtel:
Stefan Bußmann

grünen Gürtel:
Florine Barenbrügge, Justus Sanders

(c) JCVR

Bei einigen Teilnehmern und Offiziellen lagen Freunde über die guten Prüfungsergebnisse und Wehmut eng beieinander. Nach 15 Jahren Sportcenter, war die Gürtelprüfung, die letzte Kampfsportgruppe in den Räumlichkeiten am Frei- und Hallenbad. Ab Anfang Juni finden das Training in der Sporthalle am Rathaus statt!

 

Neue Trainingszeiten und Umzug

Die neuen Trainingszeiten, gültig ab dem 01.06.2019, sind online.
Nach langen und intensiven Abstimmungsgesprächen stehen die Trainingszeiten und -Orte fest.
Ihr findet sie oben im Menü unter Trainingszeiten.

Edit: eine kleine Änderung hat sich in letzter Minute ergeben. Die Judo-Gruppen Donnerstags in Reken, bleiben in der VerBiz-Halle zu den gewohnten Zeiten. Auch diese Änderung ist schon in der Traingszeitenübersicht enthalten.

Wir sind gespannt, ob alles wie gewohnt klappen wird.

Der Umzug erfolgt am Dienstag, 28.05.2019, morgens ab 08:00. Daher wird im Dojo KEIN Training mehr ab diesem Datum stattfinden! Bis zum 01.06.19 ist für die betreffenden Gruppen Trainingspause!

Wir sind sehr traurig über den Verlust unserer langjährigen sportlichen Heimat, in der neben dem Sport auch viele andere gesellige Aktivitäten stattgefunden haben.
Andererseits sind wir aber auch gespannt darauf, wie es im neuen Standort werden wird. In der Geschichte des Judo-Club dürften es das erste mal sein, das wir parallel Sportarten zu gleichen Zeit stattfinden lassen können, in der Halle und im neu eingerichteten Fitnessraum. Außerdem wird der Draht zu unserer Taekwondo-Abteilung kürzer werden, die jetzt auch Trainingseinheiten am selben Standort wie die anderen Abteilungen haben werden.

Neue Halle – neue Sportart

Wir suchen Ringkämpfer die, die es sind ,wahren oder werden wollen. Ob Jung, Alt, Kinder, Erwachsene egal, den Ringkampfsport kann jeder betreiben.

Der Judo-Club Velen-Reken e.V.  möchte eine Ringkampf Abteilung gründen. Dafür brauchen wir Ringkämpfer. Wer Lust und Laune hat eine der besten Sportarten zu erlernen oder zu betreiben, möchte sich bitte unter der Telefonnummer Steffen Schäfer 0178 3372571  melden.

Steffen ist aktiver Kampfsportler, er hat seit seinen 5. Lebensjahr den Ringkampfsport betrieben, war mehrere Jahre auf der Sportschule im Ringen. Steffen hat dazu seinen Trainer C/B/A Lizensen absolviert und ist zusätzlich Trainer in der Fitness und Reha-Trainer.

Wenn alles gut geht können wir schon im Juni mit den ersten Trainingseinheiten starten.
Geplant ist  Freitag, 07.06.2019 um 19:30 in der Rathaushalle in Groß Reken.

LSB NRW | Foto: {Andrea Bowinkelmann}

Faszination Ringen was diese Sportart alles zu bieten hat:
Ringen ist ein Sport, der wichtige Werte wie Fairness, starken Willen und Disziplin vermittelt.
Ein Sport, der auf der ganzen Welt verbreitet ist – die Medaillengewinner der Olympischen Spiele kommen immer aus verschiedenen Nationen. In Ländern wie Aserbaidschan, Georgien, Iran, Kasachstan, Russland, der Türkei, der Ukraine und den USA ist Ringen ein Volkssport und zudem seit der Antike eine der angesehensten Olympischen Disziplinen.
So heißt es in der Olympischen Hymne: „Beim Laufen, Ringen und beim Weitwurf erleuchte die Kraft, die den edlen Spielen innewohnt …“.
Ringen ist jedoch noch viel mehr als eine Olympische Tradition.

  1. Körperbeherrschung durch verschiedene Kraft- und Gleichgewichtsübungen sowie durch das Techniktraining lernt man seinen Körper kennen und ihn zu beherrschen.
  2. Fairness wie bei vielen Sportarten ist auch beim Ringen die Fairness ein wichtiger Bestandteil des Trainings und der Wettkämpfe: Auch ein festes Regelwerk mit klaren Grenzen trägt zur Ausbildung des Fairnessgedankens bei.
  3. Ringkampf vermittelt uns im täglichen Training Werte wie Teamgeist, Respekt, Ehrgeiz, Toleranz und Rücksichtnahme.
  4. Gesundheit und Fitness: Beim Ringkampf werden praktisch alle Muskelgruppen trainiert – Ergebnisse sind eine stabile Muskulatur und effektive Verbrennung-prozesse. Ein regelmäßiges Training ist außerdem nicht nur gut für den Körper, sondern auch für den Geist.
  5. Eigene Grenzen: Durch Trainingskämpfe erkennen junge Sportler oft ihre eigenen Grenzen. Sie lernen aber ebenfalls, die eines anderen einzuschätzen und nicht zu überschreiten.
  6. Sozialisierung und Teamgeist: Ringen ist kein Einzelsport. Im gemeinsamen Training kommen Sportler aus allen Bereichen zusammen. Wir unterstützen uns bei Erfolgen und auch Misserfolgen, zum Beispiel bei Mannschaftskämpfen. Ringer sind Gegner und Freunde gleichermaßen, auf und neben der Matte.7
  7. Disziplin: Erfolg kommt nicht von ganz alleine. Auch beim Kampf gegen die Waage lernen Ringer Selbstbeherrschung. Bei der Wiederholung von Übungen und dem Ausdauertraining kommt die Präzision hinzu.
  8. Selbstvertrauen: Seinen eigenen Körper und Geist zu kennen sowie zu trainieren stärkt das Selbstbewusstsein und gibt Selbstsicherheit.
  9. Regeln & Normen einhalten: Wenn einer auf den Schultern liegt, ist der Kampf beendet. Regeln und Normen setzen klare Grenzen – der Ringkampf geht nicht nur bei Wettkämpfen Regeln nach, auch im Training lernen Kinder und Erwachsene, den Hinweisen ihrer Trainer zu folgen.
  10. Spaß, Bewegung, Spiel und Sport sind Teil der kindlichen und der Erwachsenen Welt. Diesem natürlichen Bewegungsdrang können sie im Training auch auf spielerische Art nachgehen. Sport macht Spaß. Ring frei!